Impressum | Kontakt | RSS | Login
  • Facebook

Start im Kart

Die IG Metall Minden hatte mit unserer Nachbarverwaltungsstelle Herford in diesem Jahr eine Begrüßungsveranstaltung der besonderen Art geplant. »Start im Kart« für Neumitglieder (Azubis und Dual Studierende). Am 2. Oktober trafen sich dann 24 Kolleginnen und Kollegen auf der Kartbahn in Kirchlengern zum Rennnachmittag.

Natürlich stand der Spaß und das gegenseitige Kennenlernen und Austauschen im Vordergrund. Aber nicht nur: Denn unter dem Motto »Refugees welcome - Rassismus begegnen« wurde über die Flüchtlingssituation in der Region diskutiert. Carolin Stephan, Jugendsekretärin der Mindener IG Metall: »Es war uns wichtig, dieses Treffen zu nutzen, um den unsäglichen Stammtischsprüchen, die leider überall grassieren, Paroli zu bieten«. Nach diversen Runden auf der Kartbahn gab es zum Abschluss ein Grillbuffet - ein gelungener Nachmittag! 

Jetzt geht´s los: Start im Kart

Schön, dass Ihr da seid!

Wir begrüßen die neuen Azubis.


In diesen Tagen ist es soweit: Viele junge Menschen starten in das Berufsleben. An der Werkbank, am Schreibtisch. Alles ist neu. Kolleginnen und Kollegen, Ausbilder, Vorgesetzte, Betriebsrat, Gewerkschaft – nicht so einfach!

Carolin Stephan, Jugendsekretärin der IG Metall Minden, freut sich auf die »Neuen«. »Wir haben viel vorbereitet. Infos zum Berufsstart, zur IG Metall. Wie man Mitglied wird, warum das wichtig ist. Denn die IG Metall sorgt für die richtigen Rahmenbedingungen bei der Berufsausbildung.«

Mit zeitgemäßen Ausbildungsordnungen, fairen Ausbildungsvergütungen, Urlaubsregelungen und vielem mehr. Wer sich bei der IG Metall-Jugend engagieren will, kann beim Ortsjugendausschuss (OJA) mitmachen.

»Dort geht es um gewerkschaftliche Jugendpolitik, aktuell um die Kampagne »Revolution Bildung« und den Ausbildungsstart«, verrät Carolin Stephan.

Die nächsten OJA-Termine sind der 2. und der 16. September (17 Uhr bei der IG Metall Minden). Für die neuen Azubis hat der OJA übrigens über 300 »Begrüßungsboxen« mit vielen nützlichen Infos gepackt.

Die verteilt Carolin Stephan bei ihrer Azubi-Begrüßungstour durch die Betriebe in den kommenden Wochen.

Revolution Bildung

Unsere Jugend macht mobil


Die IG Metall fordert eine grundlegende Reform des Bildungssystems in Deutschland. Vor allem die immer stärker wachsende soziale Ungerechtheit erfordern zügiges Handeln.

Deshalb hat die IG Metall-Jugend die Kampagne „Revolution Bildung“ gestartet. Bei einer Auftaktveranstaltung in der Frankfurter Goethe-Universität waren aus dem Mindener Land dabei: Fabian Scherwinski (Firma ABB), Jesse Schnebel (Firma Wago), Nico Wehrmann (Bernstein AG) und Carolin Stephan, Jugendsekretärin der IG Metall Minden.

Nach einem Fachvortrag von Prof. Dr. Euler zum Thema »Bildungsmöglichkeiten statt Lernfabriken« gab es eine Demo in der Frankfurter Innenstadt – die Mindener waren in »Morphsuits« unterwegs (siehe Foto) - laut und stark und mit großem Zuspruch der Passanten.

Carolin Stephan: »Die Demo hat uns motiviert, was zu tun in Sachen Bildungsreform. Deshalb wollen wir auch in Minden die »Revolution Bildung« zum Thema machen. Der Ortsjugendausschuss (OJA) hat schon Aktionen geplant. Los geht´s bei der Kundgebung zum 1. Mai in Minden. Da werden wir dabei sein«.

Detlef Wetzel, Zweiter Vorsitzender IG Metall, sagte in Frankfurt: »Die Herkunft der Kinder entscheidet immer noch gravierend über die soziale und berufliche Zukunft. 83 Prozent der Kinder von Eltern mit einem Hochschulabschluss beginnen selbst ein Studium, bei den Kindern von Nichtakademikern sind es nur 23 Prozent«. Trotz Fachkräftemangels investierten die Unternehmen nur magere 0,7 Prozent der Arbeitskosten in Fort- und Weiterbildung. Der Stress im Bildungssystem nimmt zu Lasten der Qualität zu, weil die Ausbildungszeiten an Schulen und Universitäten immer mehr verkürzt werden. »Wir brauchen ein Bildungsmodell, das lebenslanges Lernen ermöglicht, mit dem Recht auf Fortbildung und auf bezahlte Freistellung für berufliche Weiterqualifizierung«, so Wetzel. Ein ernstes Thema, aber wir meinen...

...etwas Spaß muss sein! Und deshalb fragen wir: »Welche Person auf dem obigen Foto ist Carolin Stephan?« Antworten bitte nur per Mail an minden@igmetall.de bis zum 15. April. Unter den richtigen Antworten verlosen wir fünf kleine, aber feine Preise. Schade: Die OJA-Mitglieder können leider nicht mitmachen!

Die Jugend ist wieder da!

Kennenlern-Wochenende des Ortsjugendausschusses (OJA)


Nach Abschluss der Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung war es das Ziel von Carolin Stephan, Jugendsekretärin der IG Metall Minden, die gewerkschaftlicher Jugendarbeit zu reaktivieren. Carolin: »Jugend braucht ein Forum - und das ist bei der IG Metall der OJA. Dort werden Aktionen geplant und betriebliche Probleme rund um Arbeit und Ausbildung diskutiert«. Zum Kennenlernen trafen sich die jungen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter im IG Metall-Bildungszentrum Sprockhövel. Dabei waren (von links): Johannes Niekamp und Julia Schulz, (beide Firma Battenfeld Cincinnati), Fabian Scherwinski (Firma ABB) , Fabian Schaper (Firma Wago), Björn Kurlbaum, (Firma ABB), Nico Wehrmann (Firma Bernstein), Maik Schneider (Firma Proseat), Dajana Megger (Firma ABB) und Carolin Stephan.

Mitglieder kriegen was auf die Ohren


Unser Super-Angebot für alle jungen Mitglieder, die jetzt der IG Metall beitreten. Jede Menge aktuelle Musik - kostenlos und ganz legal `runterladen. Mitglied werden, Karte anfordern, schon kann´s losgehen.
Hier seht ihr, wie es geht.