• Facebook

Erfolg der Gewerkschaften

 

 

Klar ist: Die Kosten für die Krankenkassen werden in den kommenden Jahren wohl weiter steigen. Nun endlich müssen die Versicherten diese Steigerungen nicht mehr alleine schultern.

Mit dem Gesetz, dass der Bundestag gerade verabschiedet hat, wird eine Rückkehr zur gleichmäßigen Aufteilung der Versicherungskosten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vollzogen. Die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen sollen so dauerhaft davor geschützt werden, steigende Gesundheitskosten allein zu tragen. Der bisher von den Kassenmitgliedern allein zu zahlende Zusatzbeitrag wird damit zu gleichen Teilen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern aufgeteilt. 

Die IG Metall sieht darin ein Erfolg der Gewerkschaften, wie Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban erklärte. Urban reicht das aber nicht: "Wer die Gesundheitskosten gerecht verteilen will, muss in einem nächsten Schritt auch die hohen Eigenanteile abbauen, die von den Versicherten zusätzlich zu den Beiträgen aufgebracht werden müssen." Zuzahlungen für Medikamente, Hilfsmittel und Klinik-Behandlungen hätten 2017 fast vier Milliarden Euro betragen.