• Facebook

Warnstreik einmal anders

 

Corona-Krise? Ja, damit müssen wir derzeit leben. Noch dazu eine Einkommenskrise? Auf gar keinen Fall! Das verdeutlichten unsere Kolleginnen und Kollegen bei der Warnstreikaktion der IG Metall Minden am 9. März auf dem Simeonsplatz in Minden. Mal nicht mit Demo-Zug durch die Stadt, sondern pandemiebedingt als Autokundgebung. Mehr als 100 PKW standen auf dem Simeonsplatz. Radio an, Live-Musik, dann Dankesworte von Lutz Schäffer für die tolle Beteiligung. Bezirkssekretär Patrick Loos verdeutlichte die Notwendigkeit der Forderung nach vier Prozent mehr Lohn und Gehalt: „Wir können uns nicht aus der Krise heraussparen. Wer soll denn dann noch die Produkte kaufen?“ Fazit: Es geht was – auch in der Krise. In Absprache mit Ordnungsamt und Polizei (danke für die super Zusammenarbeit!) gab es eine super Warnstreikaktion in Minden. Die Arbeitgeber werden dies hoffentlich registrieren und sich in der nächsten Verhandlung bewegen.

Bilder zum Warnstreik gibt es hier.