• Facebook

Mehr Geld für Schlosser und Klempner

Im Schlosser- sowie Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk in NRW gibt es mehr Geld. Und zwar steigen im Schlosserhandwerk die Löhne und Gehälter ab Januar 2016 um 3,4 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich je nach Ausbildungsjahr um 27,50 bis 31 Euro. Am 1. Februar 2017 bekommen die Schlosser nochmals 2 Prozent mehr, die Ausbildungsvergütungen steigen um 15 Euro. Diese Regelungen gelten bis September 2017. Und es wurde erstmals in einer Metallhandwerkbranche in NRW eine Übernahmeregelung vereinbart: Die Auszubildenden werden nach erfolgreicher Abschlussprüfung für mindestens zwölf Monate übernommen. Andreas Wittemeyer aus Petershagen ist Betriebsrat bei der Jenz GmbH und Mitglied der IG-Metall-Tarifkommission im Schlosserhandwerk. Er sagt: „Ich bin stolz darauf, den Azubis sagen zu können: Ihr werdet nach der Gesellenprüfung mindestens für zwölf Monate übernommen. Das ist die beste Voraussetzung, in den Beruf reinzukommen“.

 

Auch bei den Beschäftigten im Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk erhöhen sich ab Januar 2016 die Entgelte. Hier gibt es 2,9 Prozent mehr. In einem zweiten Schritt werden die Löhne und Gehälter zum 1. April 2017 um weitere zwei Prozent angehoben. Die Ausbildungsvergütungen steigen zu den gleichen Zeitpunkten um 30 sowie 20 Euro. Außerdem wurde eine Erhöhung der Reise-und Aufwandsentschädigung bei Dienstreisen vereinbart. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. Dezember 2017.

 

Siegfried Thüte, bei der IG Metall Minden für den Handwerksbereich zuständig, meint: „Das neue Jahr fängt gut an – mit einer Tariferhöhung, wie in den vergangenen Jahren auch. Da könnte man glauben, neue Tarifverträge lägen unter dem Weihnachtsbaum. Oder fielen vom Himmel. Oder wären gesetzlich vorgeschrieben. Nichts von alledem trifft zu. Höhere Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen gibt es einzig und allein, weil auch in den Handwerksbranchen IG Metall-Mitglieder dies fordern und sich dafür einsetzen, dass es akzeptable Tarifverträge gibt. Diesen Kolleginnen und Kollegen gilt mein Respekt“.